Volkstheater von Felix MittererMärzengrund

Ein Bauernsohn geht ins Gebirge und kehrt 40 Jahre nicht in die Zivilisation zurück. Was steckt hinter einer solchen Entscheidung? Wie sieht sein Leben aus, geprägt von Einsamkeit und der Erbarmungslosigkeit der Natur? Können die Menschen aus dem Dorf seinen Entschluss nachvollziehen? Und muss man es denn nachvollziehen können, wenn dies der einzige Ort war, an dem er sein Glück und seinen Frieden finden konnte? Das neue Stück Märzengrund von  Felix Mitterer, das er eigens für den stummer schrei schrieb, erzählt die wahre Geschichte eines Zillertalers, der Gesellschaftszwang und Traditionen hinter sich ließ, um in der Natur sein eigenes, glückliches Leben zu führen.

Märzengrund beschäftigt sich mit den brennenden Fragen unserer Generation, insbesondere der heutigen Jugend: In welcher Welt wollen wir leben, nach welchen Werten wollen wir uns ausrichten und in welchem Verhältnis stehen individuelle Freiheit und gesellschaftliche Anpassung?

Es spielen:Elisabeth Angerer, Maria Dengg, Bernhard Eberharter, Matthias Eller, Sabine Erhart, Fritz Gasser, Elisabeth Kreidl, Klara Kröll, Klaus Kröll, Josef Mader, Gabriele Maricic-Kaiblinger, Franz Ortner, Chiara Rieser, Franz Rieser, Wolfgang Rieser, Martina Schwemberger, Heinz Tipotsch, Patrik Widner, Klaus Wurm, Magdalena Wurm
Autoren:Felix Mitterer
Regie:Konrad Hochgruber
Musik:Christoph Stock
Bühnenbild:Johannes Schlack
Kostüme:Katrin Böge

Spieltermine

Keine Nachrichten verfügbar.