Klassik Matinée im StadlInn.Wien Quintett

Das Inn.Wien Quintett ist ein neu gegründetes Streichorchester, das junge MusikstudentInnen mit Bezug zu Tirol und/oder Wien vereint. Als Antwort auf den von der Pandemie ausgelösten beinahe völligen Stillstand der Kulturszene wollen die MusikerInnen mit ihrer Ensemblegründung ein Zeichen setzen - unter dem Motto: „Wir können und wollen nicht still sein.“ Erste Konzerte mussten leider mehrfach verschoben werden, jedoch konnte sich das Ensemble mit Videoaufnahmen auf Social Media bereits Gehör verschaffen. Ihr Debüt spielen die jungen MusikerInnen im Juli 2021, u.a. bei den Innsbrucker Promenadenkonzerten und auf der Festung in Kufstein.

Beim stummer schrei tritt eine Formation des Ensembles, ein Quintett unter der künstlerischen Leitung von Sophie Trobos (Violine) - eine der GründerInnen des Orchesters - auf. Gemeinsam mit ihren StudienkollegInnen Valerie Gahl (Violine), Nicolas Montana (Bratsche), Tristan Feichtner (Cello) und Marlene Förstel (Cello) wird ein Mozart Divertimento sowie das gesamte Streichquintett von Franz Schubert in C-Dur auf die Bühne gebracht.

Spieltermin

So
08.08.21
11:00 Uhr
Stumm, Festival-Stadl Dorfbäck