Jakob Zimmermann - KlavierJazz Matinée

Jakob Zimmermann plays Zimmermann

Die Zuschreibung „Wunderkind“ hat der von Vorarlberg nach Tirol „ausgewanderte“ Jakob Zimmermann hinter sich gelassen. Der Wahltiroler, der gerade 18 Jahre alt geworden ist, hat sich zu einem außergewöhnlichen Pianisten entwickelt.

Spätestens seit er aus der Musikschule Bludenz geschmissen wurde, wo er 2011 Klavierunterricht nahm, weil er laut Selbstaussage „nicht jedweden Blödsinn spielen wollte“, entwickelte er sich musikalisch weiter. Vor allem die „Outreach Academy“ in Schwaz und der dortige Kontakt mit Weltklasse-Musikern wie Peter Drungle oder Adam Holzman beflügelten ihn. Seither ist er Solo und in Duo- oder Trio-Formationen unter anderem im Innsbrucker Treibhaus, beim Jazzfestival Südtirol oder im Wiener Porgy & Bess aufgetreten.

Bei seinem Solo-Konzert im Rahmen von stummer schrei vermengen sich freie Improvisation mit Selbstkomponiertem und Stücken von Kollegen zu einem Musikstrom, der die Grenzen des Jazz überschreitet.

Spieltermin

Keine Nachrichten verfügbar.